StartVeranstaltungenBrunshausenDrübeckIlsenburgMichaelsteinWalkenriedWöltingerode

HarzerKlosterSommer e.V.



Der HarzerKlosterSommer e.V. hat viele Gesichter


Sie bringen gemeinsam und länderübergreifend über 60 Veranstaltungen auf die Beine und freuen sich auf einen schönen HarzerKlosterSommer!


Im Bild (von links nach rechts):

Julia Bohnsack Portal zur Geschichte e.V., Kloster Brunshausen
Peter Grunwald , 1. Vorsitzender, Direktor Musikakademie Sachsen-Anhalt, Kloster Michaelstein
Julia Maria Hartgen Museumsleitung Portal zur Geschichte e.V., Kloster Brunshausen
Detlef Selz Stiftung Kloster Ilsenburg
Simon Sosnitza Abteilungsleiter Museum/Klostergarten, Musikakademie Sachsen-Anhalt für Bildung und Aufführungspraxis Kloster Michaelstein
Pfr. Christoph Carstens Quedlinburg
Melanie Krilleke Organisation HarzerKlosterSommer e.V.
Karl-Heinz Purucker Geschäftsführer Evangelisches Zentrum Kloster Drübeck
Gabriele Schmidt Assistenz, Evangelisches Zentrum Kloster Drübeck
Günter Jentsch 2. Vorsitzender HarzerKlosterSommer e.V., kaufmänn.-techn. Direktor ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried
Kai Schürholt

es fehlen auf dem Bild:
Sonja Arnecke Kassenwartin, Personalwesen Klosterhotel Wöltingerode
Dr. Brigitte Moritz Museumsleitung ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried
Rainer Schulze Vorstandsvorsitzender Stiftung Kloster Ilsenburg

Bild und Bearbeitung: Günter Jentsch

Kontakt

HarzerKlosterSommer e.V.
Wöltingerode 3 | 38690 Goslar OT Vienenburg
Tel. 05324 7744690 (Infotelefon HarzerKlosterSommer)
info@harzerklostersommer.de
www.harzerklostersommer.de

Vorstand

1. Vorsitzender
Peter Grunwald, Wernigerode
Kontakt:
Kloster Michaelstein
Michaelstein 3 | 38889 Blankenburg (Harz)
Tel. 03944 9030-15 | Fax 03944 9030-30
peter.grunwald@kulturstiftung-st.de
www.kloster-michaelstein.de

2. Vorsitzender
Günter Jentsch
kaufm.-techn. Direktor ZisterzienserMuseum KlosterWalkenried

Kassenwartin
Sonja Arnecke
Klosterhotel Wöltingerode

Chronik des Vereins


Schon manch gute Idee wurde beim gemeinsamen Kaffee an Stehtischen auf Tagungen geboren, so auch diese. Sie lässt seitdem die Protagonisten der Idee nicht mehr los.

2017


12. März
Der HarzerKlosterSommer auf der ITB 2017! Die enge Kooperation des Vereins mit dem Tourismusverband Sachsen-Anhalt führte auch zu einem gemeinsamen Stand als Teil der Präsentation des Landes Sachsen-Anhalt und seiner touristischen Attraktionen im Lutherjahr 2017. Frau Krilleke vertrat den Stand am besucherstarken Sonntag und warb sowohl für die Klöster des HarzerKlosterSommers als auch für die Einrichtungen entlang der „Straße der Romanik“.

 

2016


23. November

Erfahrungsaustausch mit Dr. Junk (Oberbürgermeister Goslar) und Vertretern der Stadt Wernigerode über grenzüberschreitende Kulturprojekte und deren Weiterentwicklung im Kloster Drübeck

10. November
Vortrag auf dem Fachworkshop „Kultur pur“ des Harzer Tourismusverbandes in Quedlinburg

30. September
„Kloster a la cARTe“ mit der Gruppe VOXID im Kloster Ilsenburg
Bericht von der Veranstaltung

3. Juli
HarzerKlostersonntag in allen sechs Klöstern, erstmals mit einer großen Ballonaktion und Gewinnspiel für „Kloster a la cARTe“,
einer eBike-Tour von Vienenburg über Kloster Wöltingerode und Kloster Drübeck nach Ilsenburg sowie dem Auftakt für das „Buch mit 6 Siegeln“, ein Stempelbuch für die sechs Mitgliedsklöster, in jedem der Klöster erhältlich.
Bericht vom HarzerKlosterSonntag 2016

9. /10. Juni
Pressereise zu allen sechs Klöstern anläßlich der Eröffnung des 8. HarzerKlosterSommers. Entstanden ist ein Filmbeitrag der Fa. Kultur MD TV Magdeburg

9. Juni
Feierliche Eröffnungsveranstaltung „HarzerKlostermahl“ im Kloster Drübeck mit Festredner Landesbischof Dr. Christoph Meyns
Bericht von der Eröffnung

28. Mai

Verleihung der Silbermedaille des Romanikpreises 2016 auf Schloss Goseck für die besten Initiativen und Aktivitäten zur Belebung der Straße der Romanik. Christoph Carstens nahm den Preis entgegen.

18. März
Abschluss eines Kooperationsvertrages zwischen dem Landestourismusverband Sachsen-Anhalt, dem Harzer Tourismusverband und dem HarzerKlosterSommer zur Förderung der Regionalmarke „Typisch Harz“ und zur weiteren Entwicklung der touristischen Zusammenarbeit

2015


Am 21. August entsteht in Zusammenarbeit mit TONALRAUSCH aus Leipzig eine neues Veranstaltungsformat: Kloster à la cARTe.

Am 23. Juni wird der 7. HarzerKlosterSommer mit dem traditionellen KlosterMahl im Kloster Brunshausen eröffnet. Festrednerin ist Frau Dr. Schwandner, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

Das Kloster Ilsenburg wird das 6. Mitglied im HarzerKlostersommer, herzlich willkommen!

2014


Am 31. August führen alle fünf Klöster erstmals eine neue Form des HarzerKlosterSonntags durch: „Unbekannte Schatzkästchen“ - Programme zu sonst verborgenen oder nur schwer zugänglichen Orten der Klöster.

Das Kloster Brunshausen, eines der dezentralen Ausstellungsorte des Vereins „Portal zur Geschichte e.V.“ bereichert den KlosterSommer als 5. Mitglied!

2010


Am 2. November findet im Kloster Wöltingerode die Gründungsversammlung des Vereins „HarzerKlosterSommer“ statt. Der Verein ist ein kultureller Zusammenschluss der Nachfolgeeinrichtungen der ehemaligen Klöster Drübeck, Michaelstein (beide Sachsen- Anhalt), Walkenried und Wöltingerode (beide Niedersachsen), Der HarzerKlosterSommer e.V. hat zum Ziel, jedes Jahr für alle Klosteranlagen ein Kulturprogramm zu schaffen, das diese am Harz gelegenen Klöster miteinander verbindet und miteinander erlebbar macht. Dabei spielt eine Rolle, dass diese Klöster in der bisherigen Geschichte eine nachhaltige kulturelle Prägung in die Harzregion eingetragen haben und dies nun wieder verstärkt tun wollen.

2009


beginnt mit der ersten gemeinsamen Veranstaltungsreihe HarzerKlosterSommer die Umsetzung der guten Idee.

HarzerKlosterSommer